Tagesgedanke

hab grad so dran gedacht als ich noch ein Kind war, liebte ich den Herbst, wir spielten mit dem Laub und sammelten Kastanien und Eicheln zum Basteln, aber am aller liebsten sammelten wir Esskastanien, wenn wir genug hatten, ging es nach Hause und dann mussten die erstmal alle von der stachligen Schale befreit werden und diese bittere weiße Haut wurde abgepuhlt, wir haben die Esskastanien immer gleich so gegessen, geröstet eher selten, das kannten wir wohl nicht ;).

Ich kann diese Stimmung noch fühlen, wenn ich heute daran denke… wir saßen alle zusammen am Tisch und tranken dabei Kakao,Tee oder Kaffee und erzählten miteinander.   Draußen war es schon kalt so das der Kachelofen angeheizt werden musste, es war so schön warm und nebenbei wurden in der Wärme-klappe vom Kachelofen noch Äpfel rein geschoben, die dann zu Bratäpfeln mutierten ^^ Omi erzählte alte Geschichten aus ihrer Jugend und von den Streichen ihrer vier Jungs 🙂

Wir malten und bastelten zusammen und das ist das an was man sich heute noch erinnert, das wir als Familie viel Zeit verbrachten, obwohl meine Eltern auch einen sehr langen Arbeitstag hatten. Das Geld war immer sehr sehr knapp, aber trotz allem hatten mein Bruder und ich eine schöne Kindheit und dafür bin ich meinen Eltern und Omi unendlich dankbar.

Mr.TB und Ich  hatten das auch so bei Töchterchen gemacht, wir sind zwar arm, aber reich an Liebe und ich glaube das ist das Wichtigste für ein Kind das man für es da ist und mit ihm Zeit verbringt, mehr wollen Kinder eigentlich nicht zum glücklich sein. Natürlich ist Geld auch wichtig, aber man muss es nicht zum aller wichtigsten Lebenspunkt erscheinen lassen!

Wünsche Euch allen einen schönen Abend ❤

3 Kommentare zu “Tagesgedanke

  1. Moin. Ich kann mich „Tilda“ nur anschließen. Du erinnerst mich an alte Zeiten. „Damals“. Die große Kastanie neben der Kirche …. Wir haben in der Schule noch aus Kastanien alle möglichen Figuren gebastelt, ja, ja, und dann bei „Omma & Oppa“ …. Ich glaube, meine Tochter hat auch noch mit Kastanien gebastelt – ob mein Enkelkind auch noch? Gibt es dann überhaupt noch (so viele) Kastanien?
    Ein Satz noch zu „… ich glaube das ist das Wichtigste für ein Kind das man für es da ist und mit ihm Zeit verbringt, mehr wollen Kinder eigentlich nicht zum glücklich sein.“: Unbedingte Zustimmung. Vor ein paar Tagen fragte ich einen Dreizehnjährigen, was er denn in den Herbstferien (hier ab Montag) machen würde? „Wir fliegen zwei Wochen nach Teneriffa in das Ferienhaus eines Bekannten meiner Eltern.“ – „Oh schön“, antwortete ich, zugegeben, auch ein bisschen neidisch, „da würde ich jetzt auch gerne hin.“ – „Schön?“ entgegnete er mit großen Augen: „Das wird absolut öde, meine Eltern faulenzen nur rum, mit meinem kleinen Bruder kann ich nichts anfangen und ich hänge da nur wie blöde rum. Und Internet gibt’s da in dem Ferienhaus auch nicht.“ Ich habe nichts dazu gesagt, nur gedacht: „Armes Kind!“
    Viele Grüße von der Ostsee

    Gefällt mir

  2. Von der schönen Vergangenheit kann man nur träumen. Heute bleibt das Familienleben meistens auf der Strecke neben Pokemon, Handy, Geochaching und… und… Schade, aber so ändern sich die Zeiten.
    Liebe Grüße
    Harald

    Gefällt mir

Gib deinen Senf dazu ...

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s