2014 im Rückblick

Danke nochmal an alle die hier lesen und kommentieren , freue mich sehr das ihr mir immer wieder folgt, obwohl ich schon ein paar mal den Blog gewechselt habe… Danke Euch von 

Die WordPress.com-Statistik-Elfen haben einen Jahresbericht 2014 für dieses Blog erstellt.

Hier ist ein Auszug:

Die Konzerthalle im Sydney Opernhaus fasst 2.700 Personen. Dieses Blog wurde in 2014 etwa 14.000 mal besucht. Wenn es ein Konzert im Sydney Opernhaus wäre, würde es etwa 5 ausverkaufte Aufführungen benötigen um so viele Besucher zu haben, wie dieses Blog.

Klicke hier um den vollständigen Bericht zu sehen.

also morgen…

DSC07234

DSC07245DSC07265

wird er sich sicher verstecken … Silvester mögen Katzen ja nicht so … ich mag am Liebsten das Feuerwerk 🙂

Wir haben schon immer gerne mit Feuerwerk hantiert … schon als Kinder waren wir hin und weg von dem Zauber am Sternenhimmel.

Am Neujahrsmorgen sind wir Knirpse immer ganz früh aufgestanden und haben die Reste der Raketen gesucht, manchmal waren auch Blindgänger dabei die wir dann versucht haben zu zünden tz Kinder eben … BITTE KINDER NICHT MIT DEN FEUERWERK SPIELEN, das ist sehr GEFÄHRLICH!

Meine Mama hatte damals in einer Pyrotechnik Firma gearbeitet… also wenn wir nichts hatten und wir meistens von Nachbarskinder samt Eltern bemitleidet worden, weil wir halt arm waren… dann war Silvester unser Tag… denn wir hatten so ein Feuerwerk wie keiner in unserer Stadt… na gut … die Leute die auch alle in dieser Firma beschäftigt waren, hatten ein ähnliches Riesen Feuerwerk 😉 das waren aber nicht sehr viele … vielleicht 20 Leute.

… an Silvester waren wir mal die TOLLEN LEUTE der Stadt… und das tat auch mal richtig gut, besonders von allen Angebern in der Klasse beneidet zu werden … Kinder brauchen das auch mal, einfach mal im Rampenlicht zu stehen ^^ obwohl wir ja fast nichts für tun mussten, einfach nur die Raketen und Fontänen in Sand stellen und Vati hat sie angezündet, als wir älter wurden durften wir dann auch anzünden… 😉

Das ist bis heute so geblieben, nur das wir heute nicht viel kaufen können, das ist einfach zu teuer für uns.

Wenn TB genug Mäuse hätte, dann würde ich zu meinen Eltern fahren und ihnen genau so ein bombastisches Feuerwerk zaubern, so wie sie das für uns getan haben … ich denk da oft dran, weil wir in diesen Moment wirklich glücklich waren… genau so glücklich wie am Heilig Abend, wenn wir nen großen gebratenen Vogel zu essen hatten, das war schon was ganz besonderes für uns!

Jahresende und TB wird melancholisch … ja manchmal denkt man eben an solche Sachen, wir hatten es halt nicht so einfach früher, aber trotzdem waren wir glücklich und genauso ist es auch heute. Wir haben mit Arbeitslosigkeit und Krankheit zu kämpfen, so wie ganz viele andere Menschen auch, aber wir geben uns nicht auf, suchen nach Wegen und am Ende des Tages können wir sagen das wir trotz allem sehr glücklich und zufrieden sind 🙂